Historie

1936
Betriebsgründung durch Curt Finder; zuerst Anzucht von Warmhauspflanzen wie Orchideen, Usambara, Bromelien,  Flieder. Ware wurde an Großhändler verkauft.

Curt Finder züchtete in den 30er Jahren die ersten Usambaraveilchen in ganz Deutschland.

1943
Schon in den Kriegsdienst eingetreten, heiratete Curt Finder Paula Möller, die während des Kriegseinsatzes ihres Mannes den Betrieb mit Hilfe von zusätzlichen Gärtnermeistern leitete. In den Kriegsjahren war die Blumenzucht verboten. Es musste Gemüse und Nutzpflanzen angebaut werden, wie Melonen, Gurken, Tomaten. In der Zeit wurden auch für Saseler Siedler Gemüsejungpflanzen angeboten.

18.08.1946
Curt Finder stirbt in russischer Kriegsgefangenschaft. Die Witwe Paula Finder wirtschaftete mit Hilfe von sogen. Obergärtnern – sie selbst war gelernte Bürofachkraft – bis 1956 weiter.

1956-1961
Der Betrieb wurde an den Gärtner von der Ohe verpachtet.

1961
Der Neffe Eggert Finder senior übernimmt die Gärtnerei auf Leibrente und stellt den Betrieb komplett auf Usambaraveilchenzucht um. Die Pflanzen werden auf dem Hamburger Blumengroßmarkt verkauft.

1979
Im Dezember 1979 wagen Eggert und seine Frau Hedda Finder den Sprung zur Endverkaufsgärtnerei, d.h. es werden alle verschiedenen Pflanzen nun selbst kultiviert  und an Privatleute wie Kleinhändler aus der Umgebung verkauft.

1990
Der Einzelhandel ist so erfolgreich und entwickelt sich über die Jahre, dass 1990 der alte Betrieb teilweise abgerissen wird und 3 neue Gewächshäuser gebaut werden können.

1994
Der jüngere Sohn Eggert Finder junior beginnt als Gärtner  im väterlichen Betrieb. 1995 besteht er seine Meisterprüfung und beginnt den weiteren Ausbau des Einzelhandels.

1999
Umbau des Kassen- und Eingangsbereiches, Erweiterung der Parkfläche und Anbau einer Überdachten Freifläche.

01.01.2003
Eggert Finder junior übernimmt den Betrieb in 3. Generation.

2006
Eine Erweiterung der Verkaufsfläche um ein weiteres Gewächshaus und eine Gehölzfreifläche ist geplant, um das ohnehin schon sehr breite Sortiment an Zimmerpflanzen, Stauden, Gehölzen, Beet- und Balkonpflanzen noch besser präsentieren zu können.

2007
Im Betrieb arbeiten neben dem Betreiberehepaar drei Fachkräfte und ein Auszubildender.

2008
Im Sommer und Herbst wurde der Abriss der alten Arbeits- und Lagerhalle durchgeführt, wodurch 12 neue Parkplätze entstanden sind. 

2010
Umbau Haus 1 mit komplett neuer Ladeneinrichtung von der Fa. Bauholz.

2014
Ladenneugestaltung mit Antje Verstl im Stauden- und Keramikbereich sowie im "Kulinarium".